161120_pp_jum1470_k_10x10

Prinz Harald II.

und

Prinzessin Christine I.

aus dem Hause Steimel sind seit 12 Jahren ein Paar und haben im Mai 2007 geheiratet. Sie wohnen seit 2013 in der schönen Bröl.

Ihr ganzer Stolz sind ihre zwei Mädels Marie (8) und Sophie (6) sowie ihr Stammhalter Fabian (1) der sogar in Bröl das Licht der Welt erblickte.

Die Mädels tanzen seit ihrem 3. Lebensjahr in der Bröler Garde. Seit der Session 2015/2016 tanzt Marie als Solomariechen. Auch Fabian hat schon als Maskottchen der Tanzgarde reichlich Bühnenerfahrung gesammelt.

Prinz Harald II.

geboren am 07.10.1978 in Neunkichen- Seelscheid. Er ist ein echter Bröler Jung.

Er hat Industrie- Mechaniker bei der Firma Gebrüder Steimel, in Hennef, gelernt und arbeitet heute dort als Technischer Angestellter.

Zu seinen Hobbys gehört seine Familie und die KG-Rot-Weiss Bröl, in der er seit 12 Jahren aktives Mitglied ist.

Prinzessin Christine I.

Christine Steimel geb. Goebel

geboren am 29.08.1980 in Witzenhausen (Hessen) und aufgewachsen in Großalmerode. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Nähe von Dortmund ging die Reise weiter in die Nähe von Bröl.

Sie ist gelernte Sozialassistentin und Altenpflegerin und führt zur Zeit das kleine Familienunternehmen.

Seit 2014 ist sie Betreuerin der Mini- und Kindergarde Bröl und gehört seit 2016 den Zubbelfrauen an.

Paragraphen Bröler Prinzenpaar 2017

§1

Oliver Molitor, der immer gut gelaunte Chauffeur des Prinzenpaars und Mann für alle Fälle, soll sich die Session über so kleiden, dass er in seiner Funktion als Fahrer für Jedermann zu erkennen ist. Darüber hinaus soll der schicke Prinzenbus vom Autohaus Bergland immer einen roten Teppich an Bord haben, damit das Prinzenpaar stets einen standesgemäßen Auftritt hinlegen kann. Damit der elegante Auftritt auch immer trockenen Fußes über die Bühne geht, ordnen wir an, dass unser Bürgermeister Klaus Pipke für die Veranstaltungen in der Meiersheide eine Fläche unter dem Vordach für unseren Prinzenbus reserviert und markiert.

§2

Da unsere Mädels, Marie und Sophie, als aktive Funkemariechen mit der Mini- und Kindergarde einige Auftritte haben, die sich mit unseren Terminen überschneiden, bestimmen wir, dass Claudia Klein die Betreuung und den Transport der Mädels während der Auftritte übernimmt.  Damit wir die vielen Auftritte und Erlebnisse unserer Kinder nicht alle verpassen und umgekehrt, soll ein Fotobuch über die Session von unseren Freunden Mario und Silke Koch gestaltet werden. Dieses soll dann bei unserer Verabschiedung als Prinzenpaar, bei der Sessionseröffnungsparty am 11.11.2017, überreicht werden und als Präsentation für Alle gezeigt werden.

§3

Das Tragen der Orden bei offiziellen KG- Auftritten sollte für jeden selbstverständlich sein, aber wir kennen ja unsere Pappenheimer und so kommt es vor, dass einer schon mal den falschen Prinzenorden trägt oder sogar ganz ohne Mütze dasteht. Also beauftragen wir Tobias Sander und Kai Kremser damit, die Verstöße gegen die Kleidervorschriften im Auge zu behalten. Für jeden nicht getragenen KG-Orden oder Prinzenorden soll ein angemessener Obolus abgeknöpft werden. Die am Ende der Session eingesammelte Summe werden wir einem gemeinnützigen Zweck spenden.

§4

Da am kommenden Sonntag traditionell das Fahnenhissen stattfindet und wir vor lauter Terminen kaum Zeit für die Vorbereitungen haben, werden die Nachbarn Lehmacher und Rose unter der Leitung von Familie Hoven dazu bestimmt uns hierbei tatkräftig zu unterstützen. Speziell die Bewirtung unserer Gäste ist uns hierbei sehr wichtig. An dieser Stelle möchten wir den Ehrencorp,  die Sponsoren, Freunde, Verwandte, Zubbelfrauen, Nachbarn und Kunterbunten einladen mit uns zu feiern.

§5

Am Karnevalssonntag findet in der Bröler Kirche wie immer die „Kölsche Mess“  statt. Da wir beide evangelisch sind, ordnen wir an, dass dieser Gottesdienst, unter der Mitwirkung von Diakon Linse und Pfarrerin Annekathrin Bieling, ökumenisch  gefeiert wird. Außerdem beauftragen wir Elke Mössler-Tochtrop damit, den Gottesdienst zu organisieren. Darüber hinaus sollen die Tochter meiner Arbeitskollegen Nadine Poyer und der Sohn unserer Freunde Maurice Koch als Messdiener tatkräftig mitwirken.

§6

Der Elferrat zeichnet sich bekanntlich immer durch brodelnde Stimmung und ein sehr ausgeprägtes, Taktgefühl aus. Deshalb fordern wir die Herren dazu auf, unter der Leitung von Sandra Büth, den Gardetanz unserer Kleinsten, der Mini-Garde, auf dem traditionellen Prinzenessen zum Besten geben. Als Zugabe wird unser neuer Präsident Thorsten Büth das Solo seiner Tochter Melina mit der gleichen Anmut und selbstverständlich auch als Augenschmaus für alle Anwesenden im selben Outfit darbieten.

  §7

Damit der Bröler Zug um eine weitere Fußgruppe bereichert wird, ordnen wir an, dass meine Arbeitskollegen und unsere Verwandtschaft als Fans des 1. FC Köln mitgehen.  Die Organisation meiner Arbeitskollegen übernimmt Torsten Dresen und bei der Verwandtschaft mein Cousin Friedhelm Halm. Dieser wird ausnahmsweise nicht als Stankt Martin oder Nikolaus, sondern als Geißbock vorweg gehen.

§8

Die HVB Wanderung am 1. Mai ist jedes Jahr eine schöne Veranstaltung. Deshalb bestimmen wir, dass alle Gruppen der KG-Rot-Weiß Bröl in diesem Jahr teilnehmen sollen, um so die Vereins- und Dorfgemeinschaft zu stärken. Zu diesem Ereignis soll die Idee, Liebesschlösser an der Brücke „Am Steg“ aufzuhängen fortgeführt werden. Hierzu ordnen wir an,  dass die „alten Prinzenpaare“ sich dort mit einem Schloss verewigen. Darüber hinaus soll unser Pressebeauftragter Julian Bach die Weltpresse dazu einladen, damit dieser Ort auch weit über die Grenzen von Bröl hinaus bekannt gemacht wird, sodass auch andere ihre Liebe an der Brücke verewigen können.

§9

Um die Arbeit der fleißigen Zubbelfrauen zu würdigen, welche sie über das gesamte Jahr, Woche für Woche geleistet haben, soll an einem Nachmittag in der Session ein Kaffeeklatsch für die Damen stattfinden. Meinen Schwestern Doris und Claudia, sowie ihr Ehemann Thomas, welche beide Konditormeister sind, übergeben wir hiermit die Verantwortung die fleißigen Damen mit genügend Kaffee und  leckerem Kuchen zu versorgen.

§10

Wie in vielen Ortsteilen von Hennef bereits verbreitet und auch Tradition, sollte ein Garagenflohmarkt auch in unserem schönen Dorf nicht fehlen. Hier hat jeder die Gelegenheit sich zu beteiligen und seinen Hausstand zu verkleinern oder ein seltenes Stück zu ergattern. Dieses Event soll unter der Führung von Wolfgang Rossenbach und Peter Hansen auf die Beine gestellt werden. Damit jeder frühzeitig darüber informiert wird, kümmert sich Julian Bach um die Presse und Erich Domagala um die Handzettel für die Zeitungsbeilage.

§11

Unser Sohn Fabian wird am 31.01.2017 zwei Jahre alt. Da sein Ehrentag mitten in der Session ist und der kleinste Vorsitzende des Rheinlandes Frank Zimmermann zufällig am gleichen Tag Geburtstag hat, soll er einen Piratengeburtstag für Fabian ausrichten. Aufgrund seiner Größe passt Zimbo natürlich perfekt zu den geladenen Gästen und soll deshalb auch an den lustigen Kinderspielen teilnehmen.

Gegeben zu Bröl am 06. Januar 2017